Seychellen Arbeitsbedingungen



Wer auf die Seychellen auswandern möchte, muss auch einer Arbeit nachgehen, um für seinen Lebensunterhalt zu sorgen. Eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen, ist zwar nicht schwer, doch für die Arbeitserlaubnis gelten strengere Auflagen. Vor allem entsprechend qualifizierte Menschen werden auf den Seychellen gesucht. In der Hotel- und Touristikbranche sind immer wieder offene Stellen zu finden, hier ist jedoch eine gute Qualifikation unbedingt erforderlich. Ein Arbeitsvertrag ist Pflicht, dieser sollte bereits vor der Abreise geschlossen und von beiden Seiten unterschrieben werden. Das Gesuch für die Arbeitserlaubnis sollte vom Arbeitnehmer gestellt werden, kann aber auch vom Arbeitgeber eingereicht werden.

Dies ist vor allem für die staatliche Sozialversicherung wichtig. Der Antrag auf eine Arbeitserlaubnis sollte 10 Wochen vor der Abreise auf die Seychellen eingereicht werden. Für die Erteilung der Arbeitserlaubnis muss der Arbeitnehmer 600 SCR bezahlen. Der Arbeitgeber bezahlt danach monatlich die fälligen gebühren von 1500SCR/Monat.

Die Behörden prüfen grundsätzlich folgende Kriterien:
  • Der Arbeitnehmer verfügt über entsprechende
    Qualifikation und Ausbildung

  • Seine Arbeitskraft wird auf den Seychellen unbedingt benötigt.
    Dies gilt auch, wenn man auf den Seychellen als Arbeitgeber
    tätig sein will

  • Einheimische genießen Vorrang

Der Großteil der Seychellen steht unter strengem Naturschutz. Dies gilt auch für die Gewässer vor dem Inselstaat. Für Forschungstätigkeiten werden hier immer Freiwillige gesucht. Natürlich ist auch hier eine entsprechende Ausbildung und Qualifikation erforderlich. Es ist auch durchaus möglich, sich um einen Praktikumsplatz auf den Seychellen zu bemühen. Die Natur ist auf den Seychellen ein großer Schatz, den die Einwohner und die Regierung zusammen mit zahlreichen Organisationen schützen. Wer hier mithelfen und mitarbeiten möchte, der wird praktisch mit offenen Armen empfangen.

Copyright © 2019 maledivenreisen.org