Seychellen Auswandern



Der Urlaub auf den Seychellen animiert viele Menschen dazu, mit dem Gedanken zu spielen, auf die Seychellen auszuwandern. Was gibt es auch schöneres, das oft triste Wetter in Deutschland gegen die Sonne auszutauschen, die hier das ganze Jahr über strahlend scheint?! Auswandern auf die Seychellen ist immer wieder ein Thema, das gerne diskutiert wird. Ein Traum, den man sich gerne erfüllen möchte. Doch wie sonst überall auf der Welt, kann es auch auf den Seychellen passieren, dass aus dem Traum ein Alptraum wird. Auswandern auf die Seychellen ist oft mit Schwierigkeiten verbunden.

Eine Wohnung, oder Haus muss gefunden werden, ein Job muss her. Denn für seinen Lebensunterhalt muss auf den Seychellen jeder selbst aufkommen. Aus diesem Grund ist es auch erforderlich, bereits bei der Einreise (egal, ob für einen Urlaub, oder für längere Zeit) für die Dauer des gesamten, geplanten Aufenthaltes genügend finanzielle Mittel nachweisen zu können. Allein schon daran könnte die Sache scheitern. Ausländer, die sich länger als drei Monate auf den Inseln aufhalten wollen, müssen eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Diese kostet 10.500 Seychellen Rupie. Wer auch noch arbeiten will, braucht eine Arbeitsgenehmigung.

Kosten hierfür: noch mal 10.000 SCR. Während eine Aufenthaltsgenehmigung kaum Probleme bereitet, ist es recht schwierig eine Arbeitserlaubnis zu bekommen. Wer es trotz aller Schwierigkeiten schafft, der kann ein Jahr lang ohne große Probleme auf den Seychellen leben und arbeiten. Auf die Seychellen auszuwandern ist also nicht unmöglich, es ist jedoch ratsam, sich vorher genauestens zu informieren. Auswärtiges Amt, die Botschaft der Seychellen in Paris sind für Fragen bezüglich Genehmigungen etc. gerne behilflich. Aber ein Restrisiko bleibt immer.

Copyright © 2019 maledivenreisen.org